Baby im Auto

veröffentlicht am 07. Jan, 2013 by in Allgemein

Grundsätzlich kann man sagen, dass die meisten Babys gerne Auto fahren. Viele Babys die sonst schlecht einschlafen, schlafen dafür sofort im Auto ein. Kaum hat man das Baby in seine Babyschale gelegt, den Motor gestartet und ist ein paar Meter gefahren schlummert das Baby dahin als würde es geschaukelt werden. Es gibt sogar Eltern die das Auto als letzte Möglichkeit wählen um ihr Baby im Auto zum Schlafen zu bringen.

Autos sind für Babys sehr interessant, denn sie machen Geräusche, wackeln oder vibrieren beim Fahren, haben viele bunte Farben und man kann manchmal auch schon aus dem Fenster schauen. Das BabyHandzeichen für Auto ist somit ein sehr willkommenes Zeichen denn es verbindet meist viele positive Erfahrungen mit dem Auto.

Das Babyzeichen für Auto wird ca. ab dem 10 Monat interessant, dann kennt das Kleinkind die Babyzeichen für die anderen wichtigen Grundbedürfnisse und interessiert sich noch mehr für seine Umgebung und Umwelt. Natürlich sind dann nicht nur die großen Autos gefragt, sondern auch die Spielzeug Autos. Diese sind besonders spannend, weil sich die Räder bewegen lassen und man manchmal sogar die Türen öffnen kann oder es Geräusche macht.

Aber auch das Rutschauto wird zum besonderen Freund, denn damit hat das Kind sein erstes eigenes Fahrzeug welches es sogar selbst lenken und fahren kann. Aber egal welches Auto gerade spannend ist, bei jedem Auto kann man zum Wort Auto auch direkt das Zeichen zeigen. Je öfter dieses gezeigt wird, umso einfacher wird es für das Kind sich das Zeichen zu merken. Gerade Jungs haben eine Vorliebe für Autos. Ob also im Auto der Eltern, oder auf dem eigenen Rutschauto, oder beim Spielen mit kleinen Spielzeugautos, das Babyzeichen für Auto kann immer wieder wiederholt werden. Nutze jede Gelegenheit die sich bietet das Zeichen zu zeigen.

Mit der Zeit erkennt das Kind auch unterschiedliche Modelle eines Autos und unterscheidet die Farbe und Größe des Autos. Es macht auch Spaß das Auto genauer zu betrachten, über die Räder zu reden, das Lenkrad zu halten oder auch mal selbst auf die Autohupe zu drücken. Lasse deiner Phantasie freien Lauf. Selbst aus einem Karton kann man ein Auto basteln, in dem man sein Kind dann durch die Wohnung ziehen kann.

Und wenn man dann ein wenig ruhiger werden möchte, bieten sich die unzähligen Bücher mit Auto Bildern oder Zeichnungen an. Die Autos können in den Bilderbüchern dann genau beschaut werden. Stelle dann auch Fragen: Wo ist das Auto? Zeige beim Wort Auto auch das passende Zeichen. Viele Kleinkinder zeigen dann auch auf die Zeichnung des Autos und freuen sich darüber, wenn es dafür gelobt wird. Sobald das Kind das Auto gefunden hat, wiederhole einfach nochmal das Wort und das passende Zeichen und zeige deinem Baby, dass du bemerkt hast, dass es das Auto in seinem Bilderbuch gefunden hat. Diese Spiele machen einem Kleinkind sehr viel Spaß und besonders, wenn es dabei auch noch verstanden wird.

keine Kommentare möglich.